Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Heimbacher Gasse 5

Adresse: Heimbacher Gasse 5
Primärkatasternummer: 726
Besitzer
Schreier, David, Fuhrmann


Besitzerliste

1827: Schreier, David, Fuhrmann

Befunde aus Bauforschung

Holzteile dendrochronologisch datiert auf ? (StadtA Schwäb. Hall BF 75)

Befunde aus Bauakten

1921: Der durch einen Brand am 15. Februar 1921 zerstörte Dachstock wird bis zum 8. Juli 1921 wieder hergestellt. Die Gebäudebrandversicherungsanstalt gewährt dem Hausbesitzer, Schreinermeister Friedrich Steiner, eine Brandentschädigung von 3.719,40 M. Die Gesamtkosten für die Wiederherstellung des Hauses belaufen sich auf 23.557 ,48 M  (21/1387). 

Beschreibungen

1827: Wohnhaus mit 11,3 Ruten In der Heimbacher Gasse

Besonderheiten

Brand am 15. Februar 1921

Am Dienstag, dem 15. Februar 1921, wurde morgens gegen vier Uhr durch den im 3. Stock wohnenden Mieter Karl Seyboth (Schlosser) und dessen Mutter Rosine Seyboth aufgrund der Rauchentwicklung ein Brand entdeckt. Der gesamte Dachstuhl brannte aus, den Gebäudeschaden berechnete man auf 20.000 bis 25.000 Mark, wozu noch der Verlust an Inventar bei den Hausbesitzern und den Mietern kam. Der Grund für den Brand ließ sich offenbar nicht ermitteln. Leichte Schäden entstehen auch an dem der Witwe Marie Reichert gehörenden Nachbarhaus Heimbacher Gasse 7.

Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 21/1387 (Brandentschädigung 1921)