Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Im Lindach 9 - "Schafstall"

Adresse: Im Lindach 9
Primärkatasternummer: 846
Besitzer
Die Stadt


Besitzerliste

1458 wird das "Werkhaus der Stadt" (bei der Ziegelei vor dem Lullentor) erstmals erwähnt (Ulshöfer U 773 und U 774)

 

Weitere Erwähnungen datieren von 1483 (StadtA Schwäb. Hall H01/672 und H01/673), 1486 (H01/712), 1493 (10/164 und 4/651), 1504 (17/510), 1518 (17/587).

 

1779 wurde das Werkhaus als Theater eingerichtet (StadtA Schwäb. Hall 5/1824)

 

1827: Die Stadt

1953: Die Stadt verpachtet den "Schafstall" für 10 Jahre an den Kinobetreiber Sommer.

Beschreibungen

1827: Gebäude mit 38,3 Ruten, Hof mit 40,7 Ruten, insgesamt 7/8 Morgen und 31,0 Ruten Im Lindach

Der freistehende, eingeschossige Fachwerkbau auf hohem Steinsockel (steingerahmte Tür- und Fensteröffnungen) mit konstruktivem Fachwerk, Halbwalmdach, seitlich angeordneter hölzerner, überdachter Außentreppe, polygonalem Anbau mit Welscher Haube giebelseitig, bemalten hölzernen Fensterläden, ist ein um 1600 entstandenes Wirtschaftsgebäude, um 1900 romantisch-historisierend umgestaltet. Um ca. 1800 wurde in dem früheren Schafstall das erste Stadttheater von Schwäb. Hall untergebracht, später folgte eine Marionettenbühne, im 20. Jh. dann die Theaterlichtspiele. (StadtA Schwäb. Hall: Liste der Kulturdenkmale Stadt Schwäb. Hall, Stand 10/1982, S. 231)

 

Im Lindach 9 (Flst.Nr. 0-278/1). Sog. Schafstall. Freistehender, eingeschossiger Fachwerkbau auf hohem Steinsockel mit konstruktivem Fachwerk, Halbwalmdach, hölzerne, überdachte Außentreppe, polygonaler Anbau mit Welscher Haube, giebelseitig, bemalte hölzerne Fensterläden, 1600 Wirtschaftsgebäude, um 1900 romantisch- historisierend umgestaltet. Um 1800 das erste Stadttheater von Schwäbisch Hall untergebracht, später eine Marionettenbühne, im 20. Jahrhundert dann Theaterlichtspiele. § 2. (aus: Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Stadt Schwäbisch Hall, Stand 13.11.2013)

Besonderheiten

Während des US-amerikanischen Luftangriffs auf den Bahnhof vom 23. Februar 1945 wurde das Gebäude beschädigt, es gab hierbei ein Todesopfer, den Buchprüfer Eustachius Kölbel.

Quellen

Michael S. Koziol: Der amerikanische Luftangriff am 23. Februar 1945 auf Schwäbisch Hall, in Württembergisch Franken 64 (1980), S. 211-232