Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.

Neue Straße 29

Adresse: Neue Straße 29
Primärkatasternummer: 766
Besitzer
Schmid, Christian Friedrich, Metzger


Besitzerliste

1817: Aus dem Nachlass des Friedrich Peter Schmid wird das Anwesen an den Sohn Christian Friedrich Schmid, Metzger, veräußert bzw. vererbt.

1827 (Primärkataster): als Besitzer genannt: Christian Friedrich Schmid, Metzger

1867: Das Haus wird aus dem Nachlass der Witwe des Christian Schmid an den Uhrmacher Adolf Schöninger und dessen Ehefrau Luise Wilhelmine geb. Holch verkauft (KB 15 S. 28).

1884: Nach dem Tod der Luise Wilhelmine Schöninger geb. Holch und der zweiten Eheschließung von Adolf Schöninger mit Friederike geb. Seyboth wird den fünf Kindern aus der ersten Ehe das Eigentum an 5/12 des Hauses zugeschrieben, um ihre Ansprüche an das mütterliche Erbe sicherzustellen (s. auch Inventur 18/5517).

Befunde aus Bauakten

1883: Der Uhrmacher Adolph Schöninger lässt sich den Bau eines auf 7 qm Grundfläche zu erstellenden Anbaus auf der Rückseite des Wohnhauses Nro. 766 in geriegeltem Fachwerk genehmigen.

1912: Der Kaufmann Friedrich Leonhardt beantragt die Genehmigung "zur Veränderung der Ladenfront im Erdgeschoß seines Wohnhauses No. 29 in der Neuenstraße & Anbringung von 2 Schaukästen an dem Hause No. 31." Hierbei werden aus vier kleineren Schaufenstern zwei große Schaufenster hergestellt.

1929: Friedrich Leonhardt erhält die Genemigung, auf der Rückseite des Hauses einen zweistöcken Anbau zu errichten, der ein neues Treppenhaus aufnimmt. Da hierfür die Überbauung von 0,72 qm städtischer Fläche notwendig ist, schlägt das Stadtbauamt den Verkauf dieser Fläche an Leonhardt vor. Der Kaufpreis wird vom Gemeinderat auf 5,00 Mark festgesetzt.

1929: Im selben Jahr erfolgt auch der Einbau eines durchgehenden Ladenraums mit Schaufenstern im Erdgeschoss. Dabei wird auch ein Abschnitt der Wand zwischen den Häusern Nr. 29 und 31 entfernt.

1965: Im Rahmen  von Umbauten im Erdgeschoss der drei Häuser wird eine noch bestehende Trennwand zwischen den Häusern 29 und 31 beseitigt. Weiterhin entfernt man den bisherigen Ladeneingang (im Bereich von Nr. 31) und verlegt diesen in Nr. 33. Hierbei wird teilweise auf nicht umgesetzte Pläne von 1960 zurück gegriffen.

Beschreibungen

1827: Wohnhaus mit 10,1 Ruten, Anbau 1 und Hofstatt 1 Ruten, insgesamt 12,1 Ruten In der neuen Straße

um 1840 (Güterbuch 5): "10,1 Rthn VIII 766. Ein dreistokigtes Wohnhaus, wobei 1,0 Rthn Anbau u[nd] 1,0 Rthn Hofraum, an der Neuen Straße neben Buchdruker Friedrich Schwend und dem Schwanz Gäßle, mit gewölbtem Keller." 

Quellen

archivische Quellen:

  • StadtA Schwäb. Hall 19/830 (Güterbuch 5), S. 398
  • Baurechtsamt Schwäbisch Hall, Bauakten Neue Straße 29-33