Gebäudeverzeichnis

Klingenweg 10 (neben) - ehem. Eiskeller

Adresse: Klingenweg 10 (neben)
Primärkatasternummer: keine
Besitzer
----


Befunde aus Bauakten

(keine Bauakten vorhanden, alle Angaben aus anderen Quellen)

1854: Durch den Schwanenwirt Friedrich Schön neu ausgegraben und angelegt (19/1039)

Im Zusammenhang mit Plänen zum Bau eines Kindergartens auf dem Brauereigelände des "Sternen" wird 1953 gefragt, "wie weit dieses Gelände durch den Keller vom Klingenweg her unterbaut ist". (GRP 1953)

Beschreibungen

Der Eingang zum Keller liegt etwa 10 m östlich des Hauses Klingenweg 10 auf der anderen Seite des Badersklingenbachs. Wahrscheinlich handelt es sich um einen Eiskeller des heute nicht mehr existierenden Brauereigebäudes der Wirtschaft zum "Stern" (Unterlimpurger Straße 61), der mit dieser offenbar durch einen Gang verbunden war. Größe und Ausdehnung des Kellers und der zugehörigen Gänge sind nicht bekannt. Der Eingang ist wegen Einsturzgefahr gesperrt. Das Baudatum ist einem Vermerk in einem die Gastwirtschaft zum Schwanen (Unterlimpurger Straße 49) betreffenden Kaufvertrag von 1873 zu entnehmen. In den Verkauf eingeschlossen war "ein im Jahr 1854 neu gegrabener Keller unter dem städtischen sogenannten Schloßbuckel in der Badersklinge". Erbaut wurde der zur Lagerung von Bier und bzw. oder Eis genutzte Keller demzufolge durch den damaligen Schwanenwirt Friedrich Schön.

Quellen

Archivalien:

  • StadtA Schwäb. Hall 19/1039 (Kaufbuch 1873), S. 209; 55/24 (Gemeinderatsprotokoll 1953), S. 725