Gebäudeverzeichnis

Bretzinger Steige 8

Adresse: Bretzinger Steige 8
Primärkatasternummer: 44 (43, 49)
Besitzer
Vai, Jakob, Taglöhner (1/2); Weller, Lorenz, Melber (1/2)


Besitzerliste

1830 (Primärkataster):
Jakob Rai, Taglöhner (1/2)
Lorenz Weller, Melber (1/2)

danach: der Anteil des Lorenz Weller kommt an Johann Adam Steinbrenner

1844: Am 18. September 1844 verkauft der Bergmann Jakob Rai "die Hälfte an einem einstokigten Wohnhauß und 23 Rthn Garten zum Hauß" für 400 Gulden an David Wagner, Schneider aus Michelbach.

Diese Haushälfte kommt später an Jakob Mack, Taglöhner

die Hälfte an einem einstöckigen Wohnhaus an der Bretzinger Steige zwischen Adam Steinbrenner und sich selbst

gemeinschaftlich mit Adam Steinbrenner

1849 von David Wagner an Jakob Mack, Taglöhner, verkauft.

1852 erbt Philippine Jacobine Mack, Tochter des Jaocb Mack, die Haushälfte.

1862 verkauft sie an Joseph Albert.

eine Hälfte an einem einstöckigen Wohnhaus an der Bretzinger Steige zwischen Adam Steinbrenner und sich selbst

1862 von Jacobine Mack an Joseph Albert, Kessler und Scherenschleifer, verkauft.

1866 von Joseph Albert an Franz Maier verkauft.

1866 von Franz Maier an Michael Beißwenger, Maurer/Zimmermann, verkauft.

1878 von Michael Beißwenger an Carl Arlizer, Maurer, verkauft.

die nördliche voll abgeteilte Hälfte an einem einstöckigen Wohnhaus an der Bretzinger Steige zwischen August Frommbergers Witwe und sich selbst

1878 von Michael Beißwenger an Carl Arlizer, Maurer, ledig, verkauft.

1889 stirbt Carl Arlizer. Erbin ist seine Mutter Maria Reu, geb. Wagner, Witwe des Georg Reu, Taglöhner.

1900 umgeschrieben in das Grundbuch.


Beschreibungen

1830 (Primärkataster): an der Bretzinger Steige, Wohnhaus mit 11,5 Ruthen, Hofraum mit 6,0 Ruthen

Quellen

Archivalien:

  • Landratsamt Schwäbisch Hall, Vermessungsamt, Primärkataster für Steinbach, 1830 (Kopie im Stadtarchiv Schwäbisch Hall, Signatur S01/1559)
  • StadtA Schwäb. Hall 86/221, Nr. 6
  • StadtA Schwäb. Hall 86/221, Nr. 13
  • StadtA Schwäb. Hall 86/227, Nr. 88
  • StadtA Schwäb. Hall 86/255 (Kaufbuch Steinbach 1843-1848), Bl. 56rff