Gebäudeverzeichnis

Hessentaler Straße 4 (östlich von) - heute nicht überbaut

Adresse: Hessentaler Straße 4 (östlich von)
Primärkatasternummer: 61
Besitzer
Ray, Paulus, Witwe (1/2); Reichert, Georg, Taglöhner (1/2)


Besitzerliste

1830 (Primärkataster):
Paulus Ray, Witwe (1/2)
Georg Reichert, Taglöhner (1/2)

danach: der Ray'sche Anteil kommt an Johann Georg Ray, Maurer

1844: Die Witwe des Taglöhners Johann Georg Reichert verkauft am 29. Januar 1844 "die Hälfte an einem dreistokigten Wohnhauß, wovon Paul Reis Wittib die andere Hälfte besizt, bestehend in 1 Stuben, 1 Stubenkammer, 1 Kammer von vornen, welche heizbar ist, 1 Kammer von hinten an der Küche, dem hälftigen Boden, gegen Steinhardts Behaußung 1 Holzlege und einem halben Keller", für 210 Gulden an Andreas Zwanziger, Bürger und Steinhauer in Steinbach. Die Verkäuferin lässt sich und ihrer ledigen Tochter Barbara auf vier Jahre ein unentgeltliches Wohnrecht in der vorderen Kammer zusichern, nach Ablauf dieser Frist darf sie dort wohnen bleiben, hat aber Miete zu bezahlen. 

die obere Hälfte an einem zweistöckigen Wohnhaus neben Johann Merkle und Franz Erath

1878 durch die Gemeinde Steinbach von Friedrich Stoll erworben.

1878 abgebrochen und zur Etterkorrektion verwendet.

die untere Hälfte an einem zweistöckigen Wohnhaus neben Johann Merkle und Franz Erath

1878 durch die Gemeinde Steinbach von Carl Arlizer erworben.

1878 abgebrochen und zur Etterkorrektion verwendet.

Beschreibungen

1830 (Primärkataster): beim Kocher, Wohnhaus mit 9,4 Ruthen

Bem.: nach 1880/81 abgebrochen

Quellen

Archivalien:

  • Landratsamt Schwäbisch Hall, Vermessungsamt, Primärkataster für Steinbach, 1830 (Kopie im Stadtarchiv Schwäbisch Hall, Signatur S01/1559)
  • StadtA Schwäb. Hall 86/223, Nr. 40
  • StadtA Schwäb. Hall 86/255 (Kaufbuch Steinbach 1843-1848), Bl. 43rff.