Haller Häuserlexikon – Besitzerliste 1827

Im Weiler 38 - Wehrgang

Ansicht aus Richtung Nordosten nach erfolgter Sanierung, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08352) Ansicht vergößern
Adresse: Im Weiler 38
Primärkatasternummer: 539
Besitzer
Rau, Georg Michael, 1/2; Krauß, Johann Friedrich, 1/2


Besitzerliste

1712 gehörte dieses Haus der Witwe des Andreas Bürck, Scharfrichter, danach ihrem Sohn Martin Bürck.

1767 wurde es als Nebenbewohnung zum Haus des Scharfrichters bezeichnet.

1767 gehörte es der Witwe des alten Scharfrichters, dann deren Stiefenkel Johann Georg Bürck, Nachrichter. Anschließend gelangte es in den Besitz von Wilhelm David Bäuerlin, Färber, und 1778 in den von Hans Jörg Mayer, Beisitzer von Unterscheffach, der es für 211 Gulden gekauft hatte.

1782 wurde Johann Georg Mayer, Beisitzer, als Besitzer des ganzen Hauses, dann nur noch einer Hälfte geführt. Die andere gehörte zunächst Michael Löb.

Die eine Hälfte besaßen Johann Georg Bohn, Bürger, Christof Ellinger, Maurer, (1813), Georg Michael Schluchter, Beisitzer, und schließlich Georg Michael Rau, Beisitzer.

Die andere Hälfte scheint zunächst Johann Ludwig Ellinger gehört zu haben, dann Johann Matthias Kühnle, Beisitzer. 1785 kaufte Georg Jacob Krauß, Beisitzer, für 180 Gulden das halbe Haus. Ihm folgten Johann Philipp Koppenhöfer von Sanzenbach, Johann Jacob Hag, Beisitzer, Johann Georg Haaf, Taglöhner, (der sie für 200 Gulden gekauft hatte) und schließlich 1822 Johann Friedrich Krauß, Bürger.

erste Bauakte 1891

1891: Johann Däuber, Schuhmacher, und Georg Däuber, Salinenarbeiter

1902: Christian Däuber und sein Onkel Georg Däuber

Befunde aus Bauforschung

Keller aus dem 16. Jahrhundert, Inschrift 1580. (StadtA Schwäb. Hall BF 95)

Holzteile aus dem 16. und 20. Jahrhundert, dendrochronologisch datiert auf 1580, 20. Jahrhundert. (StadtA Schwäb. Hall BF 75)

Eckstein mit Wappenschild, inschriftlich datiert auf 1580. (BF Lohrum/Bleyer)

Beschreibungen

1827: Wohnhaus mit 7,2 Ruten Im Weiler

Das dreigeschossige, verputzte Wohnhaus entstand an der mittelalterlichen Stadtmauer im Kern um 1580. Erhalten blieben der ehemalige Wehrgang im Dachgeschoss und die Jahreszahl mit Wappenfragment an der Hausecke. Teile der mittelalterlichen Stadtmauer. (StadtA Schwäb. Hall: Liste der Kulturdenkmale Stadt Schwäb. Hall, S. 245f)

Im Weiler 38 (Flst.Nr. 0-428/4). Ehem. Wehrgang mit Eckquaderung (Wappenschild und Jahreszahl) im Dachgeschoss eines dreigeschossigen, verputzten Wohnhauses an der mittelalterlichen Stadtmauer, im Kern um 1580. (siehe auch unter Sachgesamtheit Stadtbefestigung "Am Markt 14, …") § 2. (aus: Liste der Kulturdenkmale in Baden-Württemberg, Stadt Schwäbisch Hall, Stand 13.11.2013)

Bilder

Ansicht aus Richtung Nordosten nach erfolgter Sanierung, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08352) Ansicht vergößern

Ansicht aus Richtung Nordosten nach erfolgter Sanierung, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08352)

Nordostecke mit Quadern und altem Wappenstein, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08353) Ansicht vergößern

Nordostecke mit Quadern und altem Wappenstein, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08353)

Westansicht mit Stadtmauer, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08354) Ansicht vergößern

Westansicht mit Stadtmauer, Oktober 2016. Foto: Dietmar Hencke (StadtA Schwäb. Hall DIG 08354)

Ausschnitt aus dem Primärkataster  von 1827. Das Haus mit der Nummer 539 ist das obere (nördliche) der beiden an der Stadtmauer angebauten Häuser (StadtA Schwäb. Hall S13/0583) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827. Das Haus mit der Nummer 539 ist das obere (nördliche) der beiden an der Stadtmauer angebauten Häuser (StadtA Schwäb. Hall S13/0583)

Zeichnung von P. Koch, 1868 (StadtA Schwäb. Hall S10/0312) Ansicht vergößern

Zeichnung von P. Koch, 1868 (StadtA Schwäb. Hall S10/0312)

Grundriss zu einem geplanten Umbau im Erdgeschoss, 1928 (StadtA Schwäb. Hall 27/0545) Ansicht vergößern

Grundriss zu einem geplanten Umbau im Erdgeschoss, 1928 (StadtA Schwäb. Hall 27/0545)

Bild von 1933, kurz vor dem Bau der Umgehungsstraße (heutige Johanniterstraße) (StadtA Schwäb. Hall FS 12221) Ansicht vergößern

Bild von 1933, kurz vor dem Bau der Umgehungsstraße (heutige Johanniterstraße) (StadtA Schwäb. Hall FS 12221)

Bild von 2007. Foto: Daniel Stihler (StadtA Schwäb. Hall DIG 02289) Ansicht vergößern

Bild von 2007. Foto: Daniel Stihler (StadtA Schwäb. Hall DIG 02289)