Haller Häuserlexikon – Primärkataster-Nr.



52

Im dicht bebauten Quartier der Herrngassen zerstörte 1837 ein Feuer zum Glück nur zwei Häuser. Der anschließende Neubau aus der Biedermeierzeit beherbergte die Wohnung des Rabbiners. Der jüdische…

57

Zwischen zwei dicken Steinmauern ist ein mittelalterlicher Fachwerkbau eingestellt. Die einfache Putzfassade lässt nicht die dahinterliegenden Qualitäten dieses Haller Bürgerhauses ahnen: Reich…

508

Nach dem Stadtbrand baute sich die Stadt ihr Kornhaus, den Verkaufs- und Lagerraum für Getreide, in der Nähe des zerstörten Gebäudes in zeitgemäßen Formen wieder auf. Im Inneren ein praktischer…

508a

Die Reichsstadt brachte im Marstall ihre „Dienst-Pferde“ und „Dienst-Fahrzeuge“ unter. Auch er erstand nach dem Stadtbrand um 1730 völlig neu unter Einbeziehung der alten Stadtmauer auf der…

548

Die traufständige, unspektakuläre Häuserzeile entlang des "Weilers" stammt großteils aus dem Mittelalter. So hat das Haus mit der Nummer 19 zwar starke bauliche Eingriffe im Laufe der Jahrhunderte…

557

Im hohen Mittelalter war das heutige Kaufhaus das einzige Spital in Hall. Der Johanniterorden führte hier ein privates Krankenhaus, bis sich die Stadt ihr eigenes in der Kernstadt leistete. Ein Relikt…

566

Pflaster auf Pflaster erhöhte sich im Laufe der Zeit das Straßenniveau. Da blieb es nicht aus, dass sich die auskragenden Obergeschosse eines Tages in Kopfhöhe der Fußgänger befanden. Die starken…

567

Als Folge der Reformation entstanden in den Städten seit dem 16. Jahrhundert erstmals "teutsche Schulen". Der Unterricht wurde hier nicht in lateinischer, sondern in deutscher Sprache erteilt. Fast…

569

Bevor die Gewerbeansiedlungen des 19. Jahrhunderts die Bebauung verdichteten, befanden sich in der Vorstadt große Gartenflächen. Betuchte Haller Bürger leisteten sich im Spätmittelalter so ein Haus…

570

Gewaltige Aufschüttungen im 13. und 14. Jahrhundert ließen die steile Hangkante direkt hinter der Mauerstraße entstehen. Eine schmale Baulücke am Treppenaufgang zur Kirchgasse wurde 1544 mit diesem…

585

Obwohl von außen dreistöckig wirkend, steckt hinter der Fassade im Erdgeschoss nur ein hoher Raum. Darüber steht extra abgezimmert der eigentliche Wohnstock mit Bohlenstube - eine typische…

591

Hier in der Nähe des Kochers waren jahrhundertelang Gerber ansässig, die Tierhäute zu Leder veredelten. Für ihren Verarbeitungsprozess waren sie auf fließendes Wasser angewiesen. Im Keller dieses…