Gebäudeverzeichnis

Crailsheimer Straße 8 - ehem. Wirtschaft "Crailsheimer Tor", davor Torhaus - heute nicht überbaut

Kurz vor dem Abbruch 1975. Dahinter die ebenfalls nicht mehr existierende neuapostolische Kirche (Zwinger 1). Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04503) Ansicht vergößern
Adresse: Crailsheimer Straße 8
Primärkatasternummer: 821b (später 911)
Besitzer
Stadtgemeinde


Besitzerliste

1827: Die Stadtgemeinde

1880: Die Stadtgemeinde verkauft das nach Aufhebung der Torgefälle (= Torzölle) entbehrlich gewordene Torhaus am Crailsheimer Tor am 19. Juli 1880 nach öffentlicher Ausbietung für 1.600 Mark an den Wirt Friedrich Ganzhorn.

Befunde aus Bauakten

1845: "Auf die wiederholte Bitte des Thorpaechters Stützner am Langenfelder Thor, um Abhülfe gegen die Beschwerlichkeiten, die durch den Straßenbau im Einzug der Thorgefaelle entstanden sind, und nach abermaligem Vortrag der von Stützner ... vorgelegten Plaene zu Erweiterung des äußeren Thoorhäuschenss wird unter Verwerfung eines weiteren von der Bauschau-Deputation praesentirten ... Bauplans wegen deßen Kostspieligkeit mit Zustimmung des Bürger-Ausschußes beschloßen, den von Stützner vorbelegten Bauplan zur Erweiterung des äußeren Thorhauses zu genehmigen...
1889: Der Schankwirt Karl Ganzhorn erhält die Erlaubnis, "mit theilweiser Benutzung der Räume des früheren Thorhauses" an dessen Standort ein zweistockiges Wohn- und Wirtschaftsgebäude zu erstellen. Ganzhorn hat das Gebäude "von seiner Mutter erkauft."

1892: Einrichtung einer Küche in der Wohnung "unterm Dach" durch Schankwirt Carl Ganzhorn.

1902: Erstellung eines Pissoirs durch den Wirt Anton Danzel.

1910: Bierbrauereibesitzer Georg Kern lässt eine neue Türöffnung an der Südseite anbringen.

1940: Das durch Feuchtigkeit stark geschädigte Dach des Anbaus Nr. 8a wird abgebrochen und in der alten Form neu aufgebaut.

1950: Gastwirt Wilhelm Schad lässt das Erdgeschoss des Haupthauses umbauen und zwischen diesem und dem Nebengebäude 8a (Trinkhalle) einen ANbau für Toiletten erstellen.

1952: Anbringung eines "Transparents" (beleuchtetes Werbeschild) am Haus.

1962: Anbringung eines Werbeschilds "Crailsheimer Tor."

1975: Das mittlerweile durch die Stadt Schwäbisch Hall erworbene Anwesen wird nach einer Baugenehmigung vom 25. März 1975 durch die ARGE Härer-Scheib abgebrochen. Grund dafür ist der geplante Ausbau der Crailsheimer Straße.

Beschreibungen

1827: weiteres Thorhaus mit 4,5 Ruten

um 1840 (Güterbuch 12, S. 311): "Gebäude 7,5 Rthn VIII 911 weiteres (neues) Thorhaus mit Küche an der Crailsheimer Straße neben dem Graben und Bierbrauer Heß.
B.V.A. 350 fl"

Bilder

Kurz vor dem Abbruch 1975. Dahinter die ebenfalls nicht mehr existierende neuapostolische Kirche (Zwinger 1). Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04503) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch 1975. Dahinter die ebenfalls nicht mehr existierende neuapostolische Kirche (Zwinger 1). Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04503)

Ausschnitt aus der Schwäbisch Haller Flurkarte von 1710. Das Wachhäuschen ist trotz des schlechten Erhaltungszustands der Karte gegenüber dem äußeren Crailsheimer Tor gut zu erkennen (StadtA SHA 16/0040) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus der Schwäbisch Haller Flurkarte von 1710. Das Wachhäuschen ist trotz des schlechten Erhaltungszustands der Karte gegenüber dem äußeren Crailsheimer Tor gut zu erkennen (StadtA SHA 16/0040)

Ausschnitt aus der Haller Wasserleitungsplan von 1740. Neben dem Wachhäuschen befand sich offenbar ein Brunnen (StadtA SHA 16/0046) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus der Haller Wasserleitungsplan von 1740. Neben dem Wachhäuschen befand sich offenbar ein Brunnen (StadtA SHA 16/0046)

Ausschnitt aus der Schwäbisch Haller Stadtplan von 1816. Noch verläuft neben dem Wachhäuschen der rund 5 m tiefe Stadtgraben (StadtA SHA 16/0069) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus der Schwäbisch Haller Stadtplan von 1816. Noch verläuft neben dem Wachhäuschen der rund 5 m tiefe Stadtgraben (StadtA SHA 16/0069)

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827 (StadtA SHA S13/0583) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus dem Primärkataster von 1827 (StadtA SHA S13/0583)

Lageplan zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Lageplan zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456)

Straßenseitige Fassadenansicht zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Straßenseitige Fassadenansicht zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456)

Grundriss zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Grundriss zur Erweiterung des Wachhauses, 1845 (StadtA SHA 21/0456)

Schnitt zur Erweiterung des Wachhauses, 1845. Gut erkennbar ist hier der Kamin (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Schnitt zur Erweiterung des Wachhauses, 1845. Gut erkennbar ist hier der Kamin (StadtA SHA 21/0456)

Lageplan des Wachhauses und des Crailsheimer Tores von 1849/50 (StadtA SHA 21/258) Ansicht vergößern

Lageplan des Wachhauses und des Crailsheimer Tores von 1849/50 (StadtA SHA 21/258)

Lageplan zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Lageplan zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456)

Seiten- und Frontalansicht zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Seiten- und Frontalansicht zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456)

Grundriss des Erdgeschosses mit Wirtschaftsräumen zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Grundriss des Erdgeschosses mit Wirtschaftsräumen zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456)

Querschnitt zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Querschnitt zum Ausbau des früheren Wachhauses zum Wohn- und Wirtschaftsgebäude, 1889 (StadtA SHA 21/0456)

Bild vom Ende des 19. Jahrhunderts (StadtA SHA FS 05517) Ansicht vergößern

Bild vom Ende des 19. Jahrhunderts (StadtA SHA FS 05517)

Ausschnitt aus einem Bild des Crailsheimer Tores um 1900, eine Vorlage des Postkartenverlags von August Seyboth (StadtA SHA Seyboth F 0019) Ansicht vergößern

Ausschnitt aus einem Bild des Crailsheimer Tores um 1900, eine Vorlage des Postkartenverlags von August Seyboth (StadtA SHA Seyboth F 0019)

Schreiben des Besitzers Georg Kern mit gedrucktem Briefkopf und Skizze einer kleineren Umbaumaßnahme (neue Tür gegen Norden) von 1910 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Schreiben des Besitzers Georg Kern mit gedrucktem Briefkopf und Skizze einer kleineren Umbaumaßnahme (neue Tür gegen Norden) von 1910 (StadtA SHA 21/0456)

Lageplan zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Lageplan zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456)

Erdgeschoss-Grundriss zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Erdgeschoss-Grundriss zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456)

Keller-Grundriss zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Keller-Grundriss zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456)

Querschnitt zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Querschnitt zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456)

Ansicht der Fassade zur Crailsheimer Straße zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Ansicht der Fassade zur Crailsheimer Straße zum Umbau des Haupthauses und Anbau eines „Pissoirgebäudes“, 1950 (StadtA SHA 21/0456)

Skizze zur Anbringung eines beleuchteten Wirtshausschildes, 1952 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Skizze zur Anbringung eines beleuchteten Wirtshausschildes, 1952 (StadtA SHA 21/0456)

Aufnahme von 1975. Foto: W. Gräbner (StadtA Schwäb. Hall FS 14237) Ansicht vergößern

Aufnahme von 1975. Foto: W. Gräbner (StadtA Schwäb. Hall FS 14237)

Aufnahme von 1975. Foto: W. Gräbner (StadtA Schwäb. Hall FS 14240) Ansicht vergößern

Aufnahme von 1975. Foto: W. Gräbner (StadtA Schwäb. Hall FS 14240)

Lageplan zum Abbruchantrag, 1975 (StadtA SHA 21/0456) Ansicht vergößern

Lageplan zum Abbruchantrag, 1975 (StadtA SHA 21/0456)

Kurz vor dem Abbruch 1975, die Seite zum Zwinger, rechts der Aufgang zur neuapostolischen Kirche. Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04502) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch 1975, die Seite zum Zwinger, rechts der Aufgang zur neuapostolischen Kirche. Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04502)

Kurz vor dem Abbruch 1975, der Giebel zur Crailsheimer Straße (Ostseite). Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04504) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch 1975, der Giebel zur Crailsheimer Straße (Ostseite). Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04504)

Kurz vor dem Abbruch 1975, aus Richtung Norden. Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04505) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch 1975, aus Richtung Norden. Foto: Hans Kubach (StadtA SHA FS 04505)

Kurz vor dem Abbruch 1975, Gesamtansicht mit Nebengebäuden aus Richtung Nordosten (StadtA SHA FS 04644) Ansicht vergößern

Kurz vor dem Abbruch 1975, Gesamtansicht mit Nebengebäuden aus Richtung Nordosten (StadtA SHA FS 04644)

Abbrucharbeiten 1975 (StadtA SHA FS 04602) Ansicht vergößern

Abbrucharbeiten 1975 (StadtA SHA FS 04602)


Quellen

Archivalien:

  • StadtA SHA 19/837 (Güterbuch 12), S. 311; 19/1056 (Kaufbuch 27), S. 288ff; 27/456 (Bauakten)